Für die Ausstellung
"Die Überlebenden"
im Auswärtigen Amt zum 50. Jahrestag des Endes des 2. Weltkrieges 1995 entstand eine Reihe von kleinformatigen Bildern, denen Fotografien aus dem Rheinland von 1945 zugrundelagen. Die Gemälde zeigten lediglich die auf den Fotos zu erkennenden Menschen und verzichteten auf die Wiedergabe von Trümmern und Umgebungen. Sie zeigten die Überlebenden in einem Zustand der Entdifferenzierung und Ortlosigkeit.

 


(*klick* = GROSS)

   
    nach oben